Inspiration

Die Lust am kreativen Tun zu fördern und vor allem Kinder und Jugendliche zum künstlerischen Experimentieren zu ermutigen, ist mir ein wichtiges Anliegen. Wie bei ungestörtem kindlichen Spiel passiert bei jeder freien, gestalterischen Tätigkeit etwas ganz Elementares, etwas Besonderes. Das absichtsfreie Spiel mit Farben, Formen und verschiedenen Materialien, das neugierige Ausprobieren und sich “in den Prozess einlassen”. Zweckfreies und Unbenutzbares zu schaffen, ist zugleich aber auch Wesen allen künstlerischen Tuns und kreativer Zukunftsgestaltung. Ziel ist es, alle unsere Sinne zu erfahren und zu gebrauchen und somit die uns umgehende Welt in ihrer Ganzheit intensiver wahrzunehmen und selbstbewusst gestalten zu lernen.
Grundsätzlich geht das dabei weniger um Begabtenförderung als um Förderung der ganz individuellen Begabung eines jeden Menschen. Denn Kreativität ist eine der wesentlichen Fähigkeiten des Menschen und damit auch ein grundlegendes Bedürfnis, dessen Vernachlässigung – in jeder Altersstufe – zu psychischen Problemen, Krankheit, Sucht und Gewalt führen kann.
Meine Unterrichtsstunden, Kurse erfüllen daher nicht nur kunst- und kulturpädagogische Aufgaben, sondern haben vor allem auch eine präventive und helfende Funktion für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, um die oft verschütteten kreativen Fähigkeiten wiederbeleben und entwickeln zu können.